Kalender

Apr
23
Di
Rock Garage am 4ten Dienstag
Apr 23 um 17:00 – 18:00

An jedem vierten Dienstag im Monat.

Die Rock Garage präsentiert unter anderem auch Coverbands aus der Region

Wenn ihr zu Herdan Dachroth und Marcus Löffler in die Sendung wollt, dann bewerbt euch mit eurem Info und aktuellem Tonträger bei ihnen.

 

Rock Garage
Herdan Dachroth & Marcus Löffler

oder

Apr
24
Mi
OF Scene
Apr 24 um 17:00 – 18:00

01 RadioRedaktionJeder vierte Mittwoch im Monat.

Die Redaktion OF Scene kümmert sich schwerpunktmäßig um Newcomerbands aus der Region OF.

Wenn ihr in dieser Sendung gerne mal vorgestellt werden würdet, wendet euch vertrauensvoll an Niels.

Kontakt: niels@virusmusik.de

Apr
25
Do
Smokin’ Sisters
Apr 25 um 17:00 – 18:00

Für, mit, von und nur Musikerinnen

Jedern letzten Donnerstag im Monat

Seit Beginn von Radio X 1997 präsentiert “smokin’ sisters” in ihrer Sendung Musikerinnen und ihre Musik, mit CD-Neuerscheinungen, mit Live-Gästen und Interviews, lokal aus Frankfurt oder überregional. Außerdem gibt es immer einen Überblick aktueller Konzerttermine und News über spannende Projekte von und für Musikerinnen.

Die Macherinnen der Sendung arbeiten in Frankfurter Musikinitiativen und sind:

Hildegard Bernasconi, Frauen Musik Büro (musik@melodiva.de)
Maria Schmitt, Waggong (info@waggong.de)
Dada Drazenka Vecerin, Virusmusik (dada@virusmusik.de)

… übrigens ist smokin’ ein Begriff bei Jam-Sessions und hat mit Rauchen erst mal nichts zu tun…der Atem und die Kraft der Stimme, die Pracht der Muse in der Entstehung der Improvisation!

Apr
26
Fr
Backspace am 4ten Freitag
Apr 26 um 17:00 – 18:00

Backspace mal ganz anders

Die zweite NewcomerTV Nacht 2019, in der Musikhalle Portstrasse.
Apr 26 um 20:30 – 23:45

NewcomerTV, VirusMusikRadio und die Musikhalle Portstrasse präsentieren:
Die zweite NewcomerTV Nacht 2019, in der Musikhalle Portstrasse.

01 A 1 Plakat April 2019 aktuellam Freitag den 26. April in der Musikhalle Portstraße, Hohemarkstraße 18 in 61440 Oberursel (Taunus).
Im LineUp der NewcomerTV Nacht, die für das Fernsehen aufgezeichnet wird, spielen vier fantastische Bands aus der Region für schlappe 3 Euro Eintritt. Die Bands in der Reihenfolge ihrer Auftritte.

(von unten nach oben).

Superuse aus Frankfurt, präsentieren feinsten Indie-Pop.

Bird´s View aus dem Rodgau, spielen groovigen Stoner Rock & Desert Rock.

Oliver Bick & Band aus Frankfurt spielen „Rock ‘n’ Poppin’ Roll“.

Pilots Not Flying aus Michelstadt machen handgemachte Rockmusik.

Einlass: 20.00 Uhr Beginn: 20.30 Uhr – Eintritt: 3 Euro

„Schrill im April“ sollte wahrscheinlich das Motto des Monats sein. Wir könnten uns im April aber auch mit Emiliano Zapatas, oder Georg Elsers rebellischen Leben beschäftigen, uns von François Rabelais und seinen wunderbaren Büchern verführen lassen, mit dem englischen Philosophen Francis Bacon diskutieren, oder uns ganz traditionell auf der NewcomerTV Nacht in der Musikhalle Portstrasse treffen. Aus aktuellem Anlass und weil sie es wirklich können, rocken zur Feier des Tages fünf stilistisch unterschiedliche Bands aus der Region, bis der Arzt kommt. Dieser Abend wird wie die gesamte Konzertreihe für das Fernsehen aufgezeichnet und auf Rhein Main TV bzw. im OK Rhein Main ausgestrahlt. Außerdem könnt ihr schon gesendete Bands auf Youtube unter: www.youtube.com/user/NewcomerTVMusic
Weitere Infos gibt es im Internet unter: www.newcomertv.com oder: www.virusmusik.de

Weil die Konzertreihe – von VirusMusik organisiert, von Newcomer TV und der Musikhalle Portstrasse präsentiert – immer populärer und der Zuspruch des Publikums bei jedem Konzert euphorischer wird, kommen mittlerweile Bands aus der gesamten Republik und dem nahen Ausland. Im Frühling steigen bekanntlich nicht nur die Säfte, werden nicht nur die Geschmacksnerven durch allerlei Köstlichkeiten gereizt. Auch die Gehörgänge werden sensibilisiert und die Menschen haben wieder Lust auszugehen, sich mit Gleichgesinnten lustvoll vorgetragen Klängen und Rhythmen hinzugeben.
Das Programm wird eröffnet von:

01 Bandfoto1InternetPilots Not Flying aus Michelstadt machen handgemachte Rockmusik.
PILOTS NOT FLYING spielen Alternative-Rock, der auf den Punkt kommt. Knackige Songs und ein Sound der zeigt, was handgemachte Musik kann: Spaß machen!
MARTIN SCHMIDL legt am SCHLAGZUG ein präzises Fundament, welches im Zusammenspiel mit MARTIN KUTSCHER am BASS einen Groove entwickelt, der jeden Hintern wackeln und alle Füße tanzen lässt. Die Virtuosität von MARIO WILHELM an der GITARRE ist ein prägendes Element und wird mit CHRIS SCHLINDWEIN am GESANG und an der GITARRE zu überzeugenden Rocksongs mit teils mehrstimmigem Gesang, die trotz ihrer Komplexität Leichtigkeit besitzen.
PILOTS NOT FLYING überzeugt, was nicht nur der Sieg des Battle of the Bands 2015 bei RADIOBOB zeigt. Erfahrung und Freude an der Musik machen aus PILDTS NOT FLYING eine Live-Band, die Leben in die Bude bringt und das nicht nur in Clubs, sondern auch auf Festivals.
Weitere Infos unter: www.pilotsnotflying.de

01 OliverBickundBandFotoInternetOliver Bick & Band aus Frankfurt spielen „Rock ‘n’ Poppin’ Roll“. -Bridge Tour 2019- Brücken… sie bedeuten Dinge miteinander zu verbinden und Mauern zu überwinden. Darum geht es im Titelsong der Tour „Bridge“. Das schafft Oliver Bick (bekannt u.a. durch die Beatles Revival Band) nicht nur persönlich, sondern er überträgt das auch auf die Musik, denn wie man es schafft musikalische Brücken zu bauen zwischen verschiedenen Musikrichtungen bewiesen einst u.a. die legendären Beatles!!! Mit dieser historisch innovativsten Band der Musikgeschichte ist Oli musikalisch groß geworden. Mit an Bord sind Tobi (Bass) & Robin (Drums) – sie komplettieren das relativ junge und erfrischende Trio auf ihre eigene Weise und hauchen so den Songs, die hauptsächlich von Oli geschrieben werden, ihre eigene Lebendigkeit ein. Weitere Infos unter: www.oliverbick.de

Bird´sView FotoInternet

Bird´s View

Bird´s View aus dem Rodgau, spielen groovigen Stoner Rock & Desert Rock.
Bird’s View ist eine vierköpfige Alternative Stoner Rock-Band aus Rodgau. Ende 2015 haben Niko Huber (Gitarre, Gesang), Alex Köper (Gitarre), Steven Glab (Schlagzeug) und Benjamin Kenji (Bass) die Instrumente ein Stück runtergestimmt und darauf abgezielt Groove lastige, bebende Musik zu spielen, die eine treibende, stampfende und dennoch sanfte Atmosphäre aufweist. Hauptsächliche Einflüsse stammen aus dem Desert- und Stoner Rock Genre.
Weitere Infos unter: www.facebook.com/birdsview.official

SuperuseInternet

Superuse

Superuse aus Frankfurt, präsentieren feinsten Indie-Pop. In ihren Songs finden sich Einflüsse aus Pop, Brit-Pop, Rock, Elektro und Indie, während darin kleine Dramen und grosse Gefühle besungen werden. Mal kräftig ohne Härte, mal soft ohne kitschig zu sein, meist ordentlich tanzbar und vor allem ohne Berührungsängste gegenüber eingängigen und schönen Melodien und Hooklines. SUPERUSE haben 2015 ihr erstes Album “No Red Line” und 2018 den Nachfolger “#ME” veröffentlicht. 2016 konnten SUPERUSE den Deutschen Rock und Pop Preis als bester Act in der Kategorie „Pop” gewinnen. SUPERUSE sind Chris Tucker (vocals), Stefan Hahn (guitar), Ana Batistic (keys), Chris Schneider (bass) und Johannes Hofmann (drums). Weitere Infos unter: https://www.superuse-me.com

 

Apr
27
Sa
Radio Hessisch Uganda
Apr 27 um 17:00

Am vierten Samstag im Monat

Kultur und Veranstaltungen aus dem Großraum Hanau, Main-Kinzig-Kreis, in Zusammenarbeit mit dem Trägerverein KUZ Pumpstation e.V.

Radio Hessisch Uganda – Die Kulturnachrichten aus der Hanauer Provinz

Regelmäßig jeden vierten Samstag im Monat von 17 bis 18 Uhr heißt es bei VirusMusikRadio auf RadioX (fm 91,8 stereo, 99,85 Kabel & Stream: www.radiox.de/live) Radio Hessisch Uganda – Die Kulturnachrichten aus der Hanauer Provinz.

Ins Leben gerufen wurde die Sendung bereits 1997 von Mitgliedern des Trägervereins KUZ Pumpstation e.V., damals Betreiber der Schweinehalle (mittlerweile abgerissen), später der halle2 (mittlerweile geschlossen). Der Name ist abgeleitet vom Nummernschild der VerkehrsteilnehmerInnen aus Hanau (damals noch des gesamten Main-Kinzig-Kreises) und einem alten Gag, der mit diesem Kennzeichen spielt (HU für Hanau für Hessisch Uganda).

2005 übernahm das heutige Redaktionsteam die Sendung von den ursprünglichen Machern und gestaltet sie weiterhin einmal im Monat – immer noch redaktionell und in der Ausführung komplett ehrenamtlich, jedoch stets um Professionalität bemüht.

Kultur aus der Hanauer Provinz
Wie der Untertitel zur Sendung schon sagt, dreht es sich immer um Kultur in und um und aus Hanau und der weiteren Umgebung. Seit den Anfängen kümmert sich die Redaktion um Sendeschwerpunkte wie „Hoffnungsträger“, den Hanauer Newcomer Contest, das Hanauer Bürgerfest, neue Hanauer Bands, Neues von alten Hanauer Bands, Labels aus der Heimat, ihre Kultfiguren und und und…

Jeden Monat geht man mit den neusten Neuigkeiten aus der Kulturszene rund um Hanau auf Sendung. Auftritte, Veröffentlichungen, Aufführungen, Ausstellungen… werden hier präsentiert – nie trocken, sondern engagiert und in Form von Live-Interviews & Features, immer mit einer großen Portion Humor und auch dem nötigen Chaos.

Hier werden etwa den Siegern des Hoffnungsträgers die wirklich wichtigen Fragen gestellt (Wer war der Lieblingslehrer in der 2. Klasse? oder: Welches Gemüse lässt sich am besten verstecken, wenn man es nicht essen will?). Stets erfährt der geneigte Hörer, was er schon immer über die Newcomer und Local Heroes wissen wollte. Der Schwerpunkt liegt klar auf der Musik-Szene der Region, aber auch alle anderen Formen der Kultur haben ihren Platz – von Kunst über Kino zu Kindern und Kitsch.

Ausgehtips für den aktiven Provinzler
So bildet jede Sendung einen aktuellen Kulturkalender voller Veranstaltungshinweise, Ausgehtips und Informationen in und um Hanau und der erweiterten Provinz – natürlich immer mit dem Blick über den Tellerrand hinaus. So wird selbstverständlich auch berichtet, wohin der Hanauer ausgeht (oder ausgehen kann), wenn er die Provinz verlässt oder wo man die Hanauer Neulinge und Größen sehen, hören und treffen kann, wenn sie ihr Schaffen über die Grenzen des Stadtgebiets tragen.

Musik – immer außergewöhnlich, häufig provinziell
Dazu läuft jede Menge Musik, von der Redaktion geschmackssicher ausgewählt und immer daran orientiert, sich vom üblichen Formatsender-Einheitsbrei abzuheben. Das Außergewöhnliche, Rare, Interessante, irgendwie Verrückte und natürlich vor allem anderen die regionalen Erzeugnisse haben hier den klaren Vorrang.

Eine Sendung also, die nicht nur für Menschen da ist, die HU auf ihrem Auto stehen haben, sondern auch für alle, die kein Auto haben oder einfach interessiert daran sind, zu hören, was die Provinz in Mittelhessen alles hervorbringt.

Apr
28
So
Szene Sachsenhausen
Apr 28 um 17:00 – 18:00

Letzter Sonntag im Monat.

Musik und Musiker, die man in den Clubs südlich des Mains findet.

Eine Sendung über die Clubszene (nicht nur) südlich des Mains.

Bands und Instrumentalisten können sich und ihr Soundmaterial in diesem Forum dem Publikum vorstellen. Denn in der Sendung “Szene Sachsenhausen” ist immer Platz für Neuvorstellungen.
Überregionale acts sowie besonders Bands aus dem Rhein-Main Gebiet können gewiss sein, hier ernst genommen, gehört und gespielt zu werden.
Wer live auftreten kann, kann sich hier auch unseren Hörern präsentieren.

E-mail genügt oder ruft an.

sachsenhausen

Szene Sachsenhausen
Cord Kunze

Offenbacher Landstraße 239
60599 Frankfurt

Mobil0163-1730162

Email
Websitewww.cord-kunze.de

Apr
29
Mo
Backspace am 5ten Montag
Apr 29 um 17:00 – 18:00

Backspace am jeweils fünften Montag, wenn der vierte Montag nicht der letzte Montag im Monat ist.

Musiker/innen und Bands aus der Region – CD Veröffentlichungen – Videosounds -

Apr
30
Di
Backspace am 5ten Dienstag
Apr 30 um 17:00 – 18:00
Mai
1
Mi
Hörnerv @ radio x
Mai 1 um 17:00 – 18:00

 

Schon unsere Ahnen in der Steinzeit scharten sich zur Musik ums Lagerfeuer.

                      GABBA GABBA HEY !

die_entdeckung_des_punk-rock_2335965

Musik ist Magie – Kultur gewordene Natur. Irgendwo zwischen Diesseits und Jenseits. Musik bewegt, Musik provoziert, Musik verzückt !*

Zwei kleine Nerven hinter unserer Ohrmuschel sind für die korrekte Übertragung von Klangwellen zuständig.

Ohne Hörnerv kein Hören !

Hörnerv“ widme ich vor allem regionalen KünstlerInnen aus Frankfurt und dem Rhein-Main-Gebiet, unsere heimische Musikszene verbirgt richtig große Schätze !

Ob Eintagsfliege oder ungeschliffener Rohdiamant, ihr müsst sie nur entdecken!

Seit 1997 sendet „Hörnerv im Auftrag von VirusMusik auf radio x“ immer am ersten Mittwoch im Monat. Im Fokus stehen insbesondere Rock- und Worldmusik mit Live-Studiogästen aus der Musikszene, den neuesten Musik-Releases und Ausgeh-Tipps zu aktuellen Konzerten des Monats.

Mit „The Clash“ live im Oktober 1977 im Volksbildungsheim fing alles für mich an. Seit dem bin ich vom Virus der Musik befallen.

 Für Künstler und Bands:

Bitte schreibt eine E-Mail an: Bernd@virusmusik.de und bewerbt euch für eine der nächsten Radioshows. Immer gut ist ein aktueller Anlass, wie z.B. Release oder Konzert.

Ben vom Hörnerv