Kalender

Dez
22
Sa
Die VirusMusikRadio-Show, am 22. Dezember im HORST zu Frankfurt am Main.
Dez 22 ganztägig

VirusMusik, radio x und HoRsT präsentieren:
- behind the wheel -
Die VirusMusikRadio Show 2018!
Am Samstag den 22. Dezember
im HoRsT, Kleyerstraße 15 – 60326 Frankfurt-Gallus.

SONY DSC

Auf zwei Bühnen und bei freiem Eintritt spielen im Programm der finalen Jahres Show von VirusMusikRadio, sieben fantastische Bands. Der gesamte Abend wird ab 20 Uhr live auf radio x 91.8 Mhz, im Kabel 99.85 Mhz und im Internet auf www.radiox.de/live übertragen.

 

 

07 The Black Me – IndieSpaceBlues.
06 Finkbass – Progressive Pop, Pop.
05 Rivers – Riversrock.
04 Tilman Birr & Elis – Welthits auf Hessisch!
03 Suir – Cinematic Post-Ppunk.
02 LIGHTCAP – Folk, Singer & Songwriter.
01 Ensemble Entropie – Modern Jazz.

Einlass: 20.00 Uhr Beginn: 20.30 Uhr – Eintritt: frei!!

Die Veranstaltung wird unterstützt vom Kulturamt Frankfurt am Main und den Frankfurter Musikbunkervereinen.

Der Titel unserer Veranstaltung „behind the wheel“ – klingt nicht nur wie ein Depesche Mode Hit, dahinter steckt auch im übertragenen Sinne eine, nämlich unsere Lebensweisheit: „Gib nie das Steuer aus der Hand.“ Daran hat sich VirusMusik jetzt mittlerweile 28 Jahre lang gehalten und viele Höhen und Tiefen im Kampf für die regionale Musikszene überlebtt.

Seit 2007 finden jährlich die VirusMusikRadio-Show statt. Zuerst im Sinkkasten (das Zoom) und seit 2012 im DAS BETT zu Frankfurt am Main. Seit dieser Zeit arbeitet VirusMusik für diese Show sehr eng mit Frank Dietrich zusammen, der im DAS BETT viele Jahre aktiv die Frankfurter Musikszene gefördert hat. Anfang 2018 verließ er DAS BETT und nun findet die VirusMusikRadio Show mit ihm zusammen im neuen Domizil, im HoRsT zu Frankfurt am Main statt.

Der Veranstaltungsort hat sich geändert, aber die Inhalte für die die VirusMusikRadio Show steht, nicht. Auf der VirusMusikRadio Show spielen aktive Bands aus dem regionalen Musikkulturunderground, die aber schon weit über die Grenzen des Rhein Main Gebiets bekannt geworden sind. Im Programm der VirusMusikRadio Show spielen Bands und Musiker/innen, die ihrem Publikum etwas zu sagen haben, die musikalisch Antworten suchen auf die gesellschaftlichen und politischen Fragen unserer Zeit.

Außerdem möchte sich die VirusMusikRadio Redaktion und radio x mit den Hörerinnen und Hörern, mit den Fans ihrer Sendungen treffen, um gemeinsam die regionale Kultur zu feiern und so das aufregende Jahr 2018 ausklingen zu lassen.

Hier nun zum Programm der VirusMusikRadio-Show 2018:

EnsembleEntropie_1216_internet

Ensemble Entropie aus Frankfurt mit Modern Jazz

Als erste Band der Veranstaltung erleben wir das Ensemble Entropie aus Frankfurt mit Modern Jazz. Dunkel, sphärisch und ekstatisch entwickelt die Musik des Ensemble Entropie ihre Kraft aus der Spannung zwischen Ordnung und Chaos. Bei dem Quartett aus Berlin und Frankfurt am Main trifft die Spontanität des Jazz auf die Dynamik des Rock und die Experimentierfreude der Neuen Musik. Ensemble Entropie macht Jazz, begreift ihn jedoch eher als Art und Weise des Musizierens denn als stilistische Vorgabe. Formsicher werden ausgewählte Stücke bis auf die statisch relevanten Bauteile entkernt. Im neu entstanden Raum wirken bekannte Standards wieder unverbraucht, zart und roh. Die vorwiegend eigenen Kompositionen beinhalten eingängige Themen auf der Basis von Zwölftonmusik, einem Bassriff als Hook oder Liedtexten in Fantasiesprache, doch gerade wenn es so scheint als hätte man die Struktur eines Stückes begriffen, wird es in seine Einzelteile zerlegt.
Weitere Infos unter: www.facebook.com/ensembleentropie

01 Pressefoto LIGHTCAP_intern

LIGHTCAP aus Frankfurt und Halle an der Saale und ihre Folk-Music.

Als nächstes erleben wir auf der Bühne II LIGHTCAP aus Frankfurt und Halle an der Saale und ihre Folk-Music. Die Band ist benannt nach Edward Abbey’s Charakter Henry H. Lightcap. Er tritt auf, flucht, erschießt seinen Kühlschrank (warum auch nicht?), beginnt eine Fahrt in die Wälder seiner Vergangenheit, preist die wärmende Morgensonne, die ewige Schönheit der endlosen Wüste und droht dabei dem Wahnsinn zu erliegen. 2016 haben sie sich mit den befreundeten Musikern Jakob Schmitt und Lukas Dokarzek zusammengefunden um Lightcap zu gründen. “Be True To Your Heart” ist ihr erster Longplayer. Die Lieder kommen aus Erics Kopf und sinnen über die verschiedenen Kopf- und Herzschmerzen, die im postmodernen Leben auftreten, auf der Suche nach großen und vagen Konzepten wie Liebe und Wahrheit. Sie sind während einer fünfjährigen Beziehung entstanden und verhandeln das Rationale, Emotionale, Depression, Freude, Glück, Sehnsucht, Einsamkeit und die Frage, was zur Hölle das heißen soll, seinem Herzen treu zu sein. Weitere Infos unter: www.facebook.com/lightcapmusic/

suir181_internet

Suir aus Frankfurt und Cinematic Post-Punk.

Weiter geht es mit der Band Suir aus Frankfurt und Cinematic Post-Punk. SUIR ist ein Duo aus Frankfurt. In einem ständigen Wechselspiel aus Gitarren und Synthesizer, das von industrialartigen Drumbeats und melancholischen Texten getragen wird, erzeugen sie reverblastigen Post-Punk und schwelgerische, cineastische Musik, die sich aus dichten, samtigen Klängen zusammensetzt. Nach ihrer Tour durch Europa bei der sie mit Bands wie The Underground Youth, The KVB, Schonwald, Bleib Modern, und vielen anderen gespielt haben, verließen sie Deutschland letzten Winter um im kalten, grauen Warschau neue Songs zu schreiben. Nachdem sie dort von der Warschauer Underground Musikszene inspiriert worden sind, sind sie jetzt zurück in Frankfurt um ihr zweites Album “SOMA” mit dreamy dunklem Post-Punk zu releasen.
Weitere Infos unter: www.facebook.com/suirMusic

01 Timan Birr Welthits auf hessisch_internet

Nun kommen wir zu Tilman Birr und seine Welthits auf hessisch.

Nun kommen wir zu Tilman Birr & Elis und Welthits auf Hessisch.
Haben Sie sich schon mal gefragt, wie Michael Jackson, Britney Spears und Elivs Presley klingen würden, wenn sie Hessisch gesungen hätten? Nein, haben Sie nicht. Deshalb haben sich Tilman Birr und Elis diese Frage für Sie gestellt. Von alleine wären Sie ja eh nicht darauf gekommen. Birr und Elis, eigentlich Mitglieder der Frankfurter „Lesebühne Ihres Vertrauens“, haben die linguistisch anspruchsvolle Arbeit auf sich genommen und die wichtigsten Welthits der letzten 60 Jahre aus dem Englischen, der Sprache der Warnhinweise und Flughafendurchsagen, in die Sprache der Poesie und Anmut übertragen, das Hessische. Nun singen sie Miley Cyrus’ „Abrissbern“, Rihannas „Reschescherm“ oder Britney Spears’ „Schlaach misch, Mädsche, nochema“ mit Bass, Gitarre und zwo maa Gesang. Und zwar so lange, bis Sie denken: „Helf mer! Isch brauch da jemand“ (Lennon/McCartney).
Weitere Infos unter: www.facebook.com/welthitsaufhessisch

Rivers_Promo2_internet

Rivers aus Darmstadt und ihren super tanzigen Riversrock.

Bühne frei für Rivers aus Darmstadt und ihren super tanzigen Riversrock.
Wer hätte gedacht, dass 2018 ein so ereignisreiches Jahr für diese gerade erst gestartete Band werden würde? Mit dem erfolgreichen Video-Release zur ersten Single „Pardon My French“ startete für die vier Darmstädter eine Reise zu großen Festivals, ausverkauften Clubs und Shows im Ausland. Auf dem Trebur Open Air teilten sie sich die Bühne mit Künstlern wie Danko Jones, Heisskalt oder Deaf Havana. In der Frankfurter Batschkapp supporteten sie die US-Rockgrößen von Skillet vorausverkauftem Haus (1500 Besucher). Musikalisch setzen sich die Vier hierbei keine Genre-Grenzen. In ihren Songs trifft Grunge auf Pop – Schwermut auf Gaspedal. RIVERS zeigen wie nah punkige Gitarren und flächiger Hymnensoundbeieinander liegen können. Der mehrstimmige Gesang bildet hierbei das Herzstück des Bandsounds. Im April 2019 erscheint die erste selbstbetitelte EP von RIVERS und man darf gespannt sein, wohin sie diese Reise noch führen wird.
Weitere Infos unter: www.facebook.com/riversrock/

FINKBASS_c2_full_internet

Finkbass und Progressive Pop.

Jetzt kommen wir zu Finkbass und Progressive Pop.  Eine Loopstation, einen E-Bass, ein Drum Pad und ihre kraftvolle Stimme – mehr braucht es nicht für FINKBASS aka. Laura Fink. Auf eigenständige Art und Weise schreibt und performt sie so ihre Songs. Innerhalb kürzester Zeit konnte FINKBASS tausende neue Fans mit ihren zu Hause produzierten Live Loop Videos auf Youtube und Facebook gewinnen. Sowohl groovende Basslines, starke Melodien und Beats, als auch atmosphärische Vocal Loops lassen sich in Lauras Songs finden, bei denen immer Raum für Improvisation bleibt. FINKBASS sprüht vor Leidenschaft und Musikalität, ihre Ausstrahlung ist einzigartig, und ihre empowernde Art einfach mitreißend. Jeder Sound ist von Laura live kreiert und gelooped. Eine Live-Erfahrung, die schwer in Worte gefasst werden kann. Weitere Infos unter: www.facebook.com/laurafinkbass/

01 Foto the black meInternet

The Black Me aus Frankfurt.

Als letzte Band an diesem wunderbaren Abend spielt The Black Me aus Frankfurt.
- knietief im Morast aus modernem IndieRock, dreckigem Blues und kaputtem Schöngeist…
Die im Februar 2018 gegründete Band besteht aus bekannten Gesichtern der Rhein Main Musikszene. Sängerin Coco hat neben ihren eigenen eher pop-lastigen Projekten, in Gitarrist und Produzent Oliver Rüger jemanden gefunden, der ihren modernen Indie-Pop Sound in eine andere Zeit und einen andern Ort zu bringen scheint. Schlagzeuger Tobias Wehner kennt man von der Band Vannilla Junction, die mit ihrem kratzigem jungem Blues Rock einige Jahre die Gegend bespielt haben. Man könnte den Sound der Band am ehesten als Indie-Rock mit einer spacigen, bisweilen düsteren Blues-Punk-Attitüde bezeichnen… ganz genau kann man dieses mal schöne und mal dreckige Ding nicht einordnen. In Oli Rügers Tonstudio Bieber nehmen viele Frankfurter Bands ihre Platten auf. Hier werkeln jetzt auch THE BLACK ME an einem Album, das spätestens im Herbst erscheinen soll…
Weitere Infos unter: www.theblackme.com/

 

Aktuelle Infos zum Programm der VirusMusikRadio Show 2018 gibt’s unter:  www.facebook.com/virusmusikradioffm

www.virusmusik.de

Dez
27
Do
A Tribute To Depeche Mode in der Batschkapp zu Frankfurt am Main.
Dez 27 um 18:00 – Dez 28 um 1:00

01 tribute to depeche modeWir feiern eine der wichtigsten Bands der Popgeschichte!
DEPECHE MODE stehen nicht nur für ihren eigenen Sound der unzählige Bands der 80er Jahre bis heute prägt, sondern auch für über 100 Mio verkaufte Alben! Depeche Mode ist eine der größten Bands der Welt!

Wir widmen Dave Gahan und seiner Band einen ganzen Abend in der Batschkapp! Ca 10 Bands spielen ausschließlich Depeche Mode Songs! Ein muss für jeden Depeche Mode und/oder 80er Fan!

Hier das komplette Line Up
The Black Me
Madhouse Flowers
The Terrible Noises
NEWMEN
VOLTO ROYAL
The Imperial Mustard
Lady Moustache
The Morning Pints
Karma Cake
Attakke!
+ special DM DJ!

 

Einlass: 18 Uhr – Beginn: 19 Uhr

Tickets über die Batschkapp Seite , oder an der Abendkasse.

Infos unter: https://batschkapp.tickets.de/de/tour/1000673-a_tribute_to_depeche_mode

Jan
12
Sa
REALLY W A H N S I N N ! Das SKY HIGH Psychedelic Rock Festival im DAS BETT @ DAS BETT
Jan 12 um 19:30 – 23:45

mit: WUCAN (Dresden) – WEDGE (Berlin) – LOVE MACHINE (Düsseldorf) – 
VVLVA (Aschaffenburg) FOOKS NIHIL (Wiesbaden)

WUCAN aus Dresden

WUCAN aus Dresden

WUCAN – mit ihrer charismatischen Frontfrau, Sängerin und Flötistin Francis Tobolsky dürfen da nicht fehlen. Das Quartett zählt zur 1. Liga in der deutschsprachigen Rocklandschaft. Einen weiteren sehr guten Einblick in die pure Energie, Spielfreude und Kreativität von WUCAN bietet ein Konzertmitschnitt des WDR-Rockpalast in seiner Medienbibliothek.

Francis Tobolski - Die "Rattenfängerin"  von WUCAN

Francis Tobolski – Die “Rattenfängerin” von WUCAN

WEDGE

CD_cover_WEDGE_600

Seit mehr als fünf Jahren veranstaltet Triantafyllos Kostis alias „Laiki“ regelmäßige internationale Psychedelic Rock-Konzerte in verschiedenen Frankfurter Livemusik-Clubs. Zu den Höhenpunkten zählt sicherlich das SKY HIGH-Indoor-Festival mit einem von feiner Hand ausgewählten Programm mit Newcomern und Stars der Indie-Szene.

LOVE MACHINE

LOVEMACHINE aus Düsseldorf

LOVEMACHINE aus Düsseldorf

Auch wenn Woodstock und die Träume der ersten Hippies nun schon fünfzig Jahre alt sind, so sind Geist und Spiritualität erhalten geblieben. Einen tiefen Zug in die Neo-Hippie-Kommune Frankfurts könnt ihr erhaschen auf dem SKY HIGH Festival mit 5 fantastisch attraktiven Bands der Republik:

Über allen Fünf schwebt der Stern der Virtuosität den die Musiker, wie die Kuh ein Brandzeichen auf Ihrem Arsch, kennzeichnet. Doch sie sind kein Herdenvieh – lieber frei und unabhängig, rotzig, frech und experimentierfreudig. Dabei verfügen sie über hohe technische Fähigkeiten, spielen schnelle und schwierige Akkorde scheinbar mühelos und Nutzen die Möglichkeiten des Tonumfangs voll aus.

VVLVA – Path of virtue

VVLVA (Album-Cover) aus Aschaffenburg

VVLVA (Album-Cover) aus Aschaffenburg

Auf den Spuren der großartigen Crosby, Stills & Nash wandeln seit zwei Jahren drei junge Hippies aus Wiesbaden, die besonders durch ihren warmen 3stimmigen Gesang auffallen.

Wir hatten unsere Lokalmatadoren bereits in der VirusMusikRadioShow 2016 präsentiert und sind stolz darauf, auch ein klein wenig am Karriereschub von FOOKS NIHIL beteiligt zu sein. Im Mai 2018 spielten sie einen unvergesslichen Gig in der Frankfurter Zentralbibliothek und rockten auch die Bühne auf dem Burg Herzberg Festival 2018. Bislang her liegt kein offizielles Album vor.

FOOKS NIHIL

FOOKS NIHIL aus Wiesbaden

FOOKS NIHIL aus Wiesbaden

SKY HIGH „Psychedlic Rock“ Festival am Sa., 12.01.2019 im Musikclub DAS BETT, Schmidtstr. 12, 60326 Frankfurt

Ein langer und spannender Abend mit: WUCAN (Dresden) – WEDGE (Berlin) – LOVE MACHINE (Düsseldorf) – VVLVA (Aschaffenburg) FOOKS NIHIL (Wiesbaden)

VVK 19,70, AK nur 20 Euro, Kulturpassinhaber: nur 1 Euro,
Einlass: 19:00, Beginn 19:30 Uhr      www.bett-club.de

Ein Tip von Ben vom Hörnerv

 

Mrz
29
Fr
Die erste NewcomerTV 2019 Nacht in der Musikhalle Portstrasse.
Mrz 29 um 20:00 – 23:45

03 A 1 Plakat InternetNewcomerTV, VirusMusikRadio und die Musikhalle Portstrasse präsentieren:
Die erste NewcomerTV 2019 Nacht in der Musikhalle Portstrasse.
am Freitag den 29. März in der Musikhalle Portstraße, Hohemarkstraße 18 in 61440 Oberursel (Taunus).
Im LineUp der NewcomerTV Nacht, die für das Fernsehen aufgezeichnet wird, spielen vier fantastische Bands aus der Region für schlappe 3 Euro Eintritt. Die Bands in der

 

 

 

 

Reihenfolge ihrer Auftritte (von unten nach oben).

Love Sees No Color aus Frankfurt, spielen einen Mix aus Alternative, Punkrock & Pop.

Not My Monkeys aus Darmstadt spielen grooviger Monkeyrock.

Juicy Roadkill aus Frankfurt machen offensiven und dennoch melodischen Postpunk.

Freizeitkämpfer aus Strinz-Trinitatis, Limbach, Wiesbaden, it tanzigen Pop-Rock

Einlass: 20.00 Uhr Beginn: 20.30 Uhr – Eintritt: 3 Euro
Es geht wieder los – man mag es kaum glauben, aber am 29 März findet die erste NewcomerTV Nacht 2019 in der Musikhalle Portstraße, in Oberursel statt.
Von 2003 bis 2007 tobte die erste Staffel der legendären Konzertreihe über die kultige Musikhallenbühne. Es ging und geht den Organisatoren der Veranstaltungsreihe darum, die Livekonzerte herausragender regionaler und überregionaler Bands ins Fernsehen zu bringen.

NewcomerTV ist ein Musikmagazin mit Onlineportal, das den Musiknachwuchs fördert. NewcomerTV stellt neue noch unbekannte Bands aus der Szene vor und präsentiert sie live-on-stage, sowie in persönlichen Interviews.

VirusMusikRadio bringt in täglichen Radiosendungen den Sound der Newcomer Bands in die Ohren der Musikfans und organisiert die NewcomerTV Liveveranstaltungen.

Auf der NewcomerTV Nacht am 29. März werden vier fantastische Bands unterschiedlichster Musikstilistik präsentiert und ihre Konzerte für das Fernsehen vor Live-Publikum aufgezeichnet.

Damit der Eintritt auch für alle Jugendlichen und jung gebliebenen erschwinglich ist, kostet er auch nur drei Euro. Der Einlass ist um 20 Uhr und die erste Band beginnt um 20.30 Uhr.

03 FreizeitkämpferAls erste Band des Abends erleben wir Freizeitkämpfer aus Strinz-Trinitatis, Limbach, Wiesbaden, mit ihrem tanzigen Pop-Rock. Die Freizeitkämpfer sind eine neu gegründete POP/Rock Band, die mit deutschen Texten und Einflüssen von Künstlern, wie Maxim, Anne May Kanterreit, Johannes Oerding und Bosse einen eigenen Sound und Stil kreiert hat. Sie kommen alle aus dem Raum Wiesbaden.

Schon seit sie denken können machen die beiden Geschwister Jonathan Henn (29) und Theodor Henn (20) zusammen Musik. Irgendwann fing Theodor an seine eigenen Kreationen festzuhalten. Jonathan schrieb dazu seine ganz eigenen Texte und es entstanden die ersten Songs. So verbrachten die beiden Brüder viele Jahre zusammen in ihrem selbst gebauten Musikraum. Sie schrieben Songs, kreierten neue Melodien traten zusammen auf und wurden mit den Jahren ein starkes Team.

Weitere Infos unter: https://www.facebook.com/freizeitkaempfer

 

D02 Juicy Roadkillie Bühne in der Musikhalle Portstrasse wird danach von Juicy Roadkill aus Frankfurt mit ihrem Stilmix aus Punk, Grunge und Hardrock bespielt. Juicy Roadkill steht für rotzig offensiven und dennoch melodischen Postpunk. Die 4 leidenschaftlichen Musiker rund um Frontfrau Lisa, kreieren aus den unterschiedlichsten Stilrichtungen einen unverwechselbaren Sound, der mit Druck, aber auch Gefühl, in das Ohr eindringt und dort einen bleibenden Eindruck hinterlässt. Während Moritz an der Leadgitarre, schnelle und aggressive Gitarrenriffs raushaut, erzeugt Daniel auf seinem Bass im Wechselspiel mit Johnny an den Drums den nötigen Bumms, um die Musik nach vorne zu treiben. Als Krönung steht am Mikrofon die Rockröhre Lisa, die mit Energie und Kraft in der Stimme ihre gesellschaftskritischen Texte dem Publikum entgegenschmettert und sich nicht scheut, auch zur E-Gitarre zu greifen, um Moes affengeile Soli zu unterstreichen. Eine eingespielte Truppe, welche die Bühne fest im Griff hat, Musik die bewegt und zum Mitsingen einlädt – Das macht Lust auf mehr! Weitere Infos unter: http://www.juicyroadkill.com

51538323_567583007042888_5059326558196465664_n

Not My Monkeys

Als nächste Band erleben wir Not My Monkeys aus Darmstadt und groovigen Monkeyrock.
Hinter NOT MY MONKEYS verbergen sich fünf leidenschaftlichen Musiker und eine mitreißende Musikshow, basierend auf einem sehr abwechslungsreichen und teilweise überraschenden Programm. Die Eigenkompositionen umfassen dabei treibendende Rockbeats, mitsingbare Pophymnen mit Sprechgesangeinlagen bis hin zu melodischen Balladen. Diese Vielfältigkeit wird durch die instrumentale Besetzung (Drums, E-Gitarre, E-Piano, Keys, Bass und Akustikgitarre) ermöglicht. NOT MY MONKEYS legen dabei viel Wert darauf, das Publikum abzuholen und in das Konzert zu integrieren, sei es durch Mitsingen, Klatschen, Bewegen oder andere kreative Interaktionen. Egal, welchem Genre man frönt, ein Konzert von NOT MY MONKEYS ist definitiv ein Erlebnis.
Weitere Infos unter: https://www.facebook.com/notmymonkeys.band/

LSNC-Promopic Internet-1

Love Sees No Color

Im Finale des Abends, spielen die Jungs von Love Sees No Color aus Frankfurt, feinste Tanzmusik. Internationale Konflikte, US-Politik, Rassismus, Eskapismus – Verdrossenheit gegenüber Politik und Gesellschaft ist zu einem dekadenten Luxus verkommen. Mit ihrem dritten Album „Collisions Call“ thematisieren Love Sees No Color diesen Zeitgeist lauter und angriffslustiger als je zuvor. Inmitten der Hochhausschluchten und den pulsierenden Straßen Frankfurts gründeten sich im Spätsommer 2008 Love Sees No Color. 2009 entstand die heute restlos ausverkaufte 6-Track-EP „Break the Silence“ und ebnete Love Sees No Color den Weg zu Festivals, Clubs und Radiostationen. 2011 war die Stille endgültig gebrochen: Mit „Between Human and Masquerades“ erschien der erste Longplayer, der Love Sees No Color mit seiner Mischung aus Alternative und Elektro in weitere Teile Deutschlands führte. m 10. Jahr ihres Bestehens erscheint Love Sees No Colors dritter und gesellschaftlich kritischster Longplayer „Collisions Call“. Der Name ist Programm: Auf 13 Songs treffen intime Gedanken auf laute Parolen, innere Konflikte auf kollektive Szenarien, persönliche Schicksale auf universellen Weltschmerz; stilübergreifend und umgeben von einer Kollision der Klänge – Alternative meets Punkrock meets Pop.
Weitere Infos unter: www.facebook.com/pg/loveseesnocolor

Apr
2
Di
Live von der Internationalen Musikmesse 2019.
Apr 2 um 10:00 – Apr 5 um 19:00

05 Das VirusMusikRadio Musikmesseflyer 2019_internet

Das VirusMusikRadio sendet live von der Internationalen Frankfurter Musikmesse 2019.

Vom 02. Bis zum 05. April findet wieder die Internationale Musikmesse in Frankfurt statt. VirusMusikRadio sendet aus der Halle 4.1 täglich von 14 – 18 Uhr, Live-Radio von der Musikmesse. Ihr findet den Live-Radio-Messestand im ersten Stock der Halle 4 im Foyer, Standnummer FOY 07.

Die VirusMusikRadio – Crew stellt interessante Musiker/innen und Bands aus der Region vor. Es geht unter anderem um das Musikmessekonzept 2019, neues und altes auf dem Musikinstrumentenmarkt, Internationale Stars und Sternchen auf der Musikmesse, das Programm des Musikmesse Festival 2019, neues und kontroverses aus dem Musikbusiness, Musikstiftungen, Musikförderung, Weiterbildung, Musikunterricht, Medien und Verbände, das Schooljam Finale, um nur ein paar Highlights zu nennen. Ebenfalls bekommt ihr bei uns Informationen über den Newcomer Bandcontest auf dem Open Doors Festival, den Emergenza Wettbewerb, Schooljam, den Bandsupporter-Wettbewerb, den SPH Bandcontest und den Local Heroes Wettbewerb. VirusMusikRadio berichtet über regionale Musikclubs und ihre Programme und über Festival- und Konzertveranstalter aus der Region.

Im VirusMusikMesse-Radio und bei den Live-Interviews werden viele nationale und internationale Musiker/innen und Bands zu Wort kommen. Wenn ihr auf der Internationalen Musikmesse seid, kommt doch vorbei und wir reden miteinander über euch und euren Sound.

Ihr könnt euch aber auch mit eurer Musik und kleinen Infos per eMail bei uns bewerben. radio@virusmusik.de

Die täglichen Live-Sendungen von der Musikmesse sind Dienstag 02. April bis Freitag 05. April von 14 – 18 Uhr und Freitag und Samstagnacht von 02 – 09 Uhr. Im Radio könnt ihr die Sendungen UKW 91.8 MHZ und im Internet unter: www.radiox.de/live hören. Außerdem sind wir auf DAB+ zu hören.

VirusMusik und das VirusMusikRadio werden von der Internationalen Musikmesse Frankfurt, den VirusMusik-Förderverein, radio x und dem Kulturamt Frankfurt unterstützt.

Weitere Infos über VirusMusik und die Internationale Musikmesse unter:

www.musikmesse.de und www.virusmusik.de und radio@virusmusik.de

Apr
3
Mi
Live von der Internationalen Musikmesse 2019.
Apr 3 um 10:00 – Apr 6 um 19:00

05 Das VirusMusikRadio Musikmesseflyer 2019_internet

Das VirusMusikRadio sendet live von der Internationalen Frankfurter Musikmesse 2019.

Vom 02. Bis zum 05. April findet wieder die Internationale Musikmesse in Frankfurt statt. VirusMusikRadio sendet aus der Halle 4.1 täglich von 14 – 18 Uhr, Live-Radio von der Musikmesse. Ihr findet den Live-Radio-Messestand im ersten Stock der Halle 4 im Foyer, Standnummer FOY 07.

Die VirusMusikRadio – Crew stellt interessante Musiker/innen und Bands aus der Region vor. Es geht unter anderem um das Musikmessekonzept 2019, neues und altes auf dem Musikinstrumentenmarkt, Internationale Stars und Sternchen auf der Musikmesse, das Programm des Musikmesse Festival 2019, neues und kontroverses aus dem Musikbusiness, Musikstiftungen, Musikförderung, Weiterbildung, Musikunterricht, Medien und Verbände, das Schooljam Finale, um nur ein paar Highlights zu nennen. Ebenfalls bekommt ihr bei uns Informationen über den Newcomer Bandcontest auf dem Open Doors Festival, den Emergenza Wettbewerb, Schooljam, den Bandsupporter-Wettbewerb, den SPH Bandcontest und den Local Heroes Wettbewerb. VirusMusikRadio berichtet über regionale Musikclubs und ihre Programme und über Festival- und Konzertveranstalter aus der Region.

Im VirusMusikMesse-Radio und bei den Live-Interviews werden viele nationale und internationale Musiker/innen und Bands zu Wort kommen. Wenn ihr auf der Internationalen Musikmesse seid, kommt doch vorbei und wir reden miteinander über euch und euren Sound.

Ihr könnt euch aber auch mit eurer Musik und kleinen Infos per eMail bei uns bewerben. radio@virusmusik.de

Die täglichen Live-Sendungen von der Musikmesse sind Dienstag 02. April bis Freitag 05. April von 14 – 18 Uhr und Freitag und Samstagnacht von 02 – 09 Uhr. Im Radio könnt ihr die Sendungen UKW 91.8 MHZ und im Internet unter: www.radiox.de/live hören. Außerdem sind wir auf DAB+ zu hören.

VirusMusik und das VirusMusikRadio werden von der Internationalen Musikmesse Frankfurt, den VirusMusik-Förderverein, radio x und dem Kulturamt Frankfurt unterstützt.

Weitere Infos über VirusMusik und die Internationale Musikmesse unter:

www.musikmesse.de und www.virusmusik.de und radio@virusmusik.de

Apr
4
Do
Live von der Internationalen Musikmesse 2019.
Apr 4 um 10:00 – Apr 7 um 19:00

05 Das VirusMusikRadio Musikmesseflyer 2019_internet

Das VirusMusikRadio sendet live von der Internationalen Frankfurter Musikmesse 2019.

Vom 02. Bis zum 05. April findet wieder die Internationale Musikmesse in Frankfurt statt. VirusMusikRadio sendet aus der Halle 4.1 täglich von 14 – 18 Uhr, Live-Radio von der Musikmesse. Ihr findet den Live-Radio-Messestand im ersten Stock der Halle 4 im Foyer, Standnummer FOY 07.

Die VirusMusikRadio – Crew stellt interessante Musiker/innen und Bands aus der Region vor. Es geht unter anderem um das Musikmessekonzept 2019, neues und altes auf dem Musikinstrumentenmarkt, Internationale Stars und Sternchen auf der Musikmesse, das Programm des Musikmesse Festival 2019, neues und kontroverses aus dem Musikbusiness, Musikstiftungen, Musikförderung, Weiterbildung, Musikunterricht, Medien und Verbände, das Schooljam Finale, um nur ein paar Highlights zu nennen. Ebenfalls bekommt ihr bei uns Informationen über den Newcomer Bandcontest auf dem Open Doors Festival, den Emergenza Wettbewerb, Schooljam, den Bandsupporter-Wettbewerb, den SPH Bandcontest und den Local Heroes Wettbewerb. VirusMusikRadio berichtet über regionale Musikclubs und ihre Programme und über Festival- und Konzertveranstalter aus der Region.

Im VirusMusikMesse-Radio und bei den Live-Interviews werden viele nationale und internationale Musiker/innen und Bands zu Wort kommen. Wenn ihr auf der Internationalen Musikmesse seid, kommt doch vorbei und wir reden miteinander über euch und euren Sound.

Ihr könnt euch aber auch mit eurer Musik und kleinen Infos per eMail bei uns bewerben. radio@virusmusik.de

Die täglichen Live-Sendungen von der Musikmesse sind Dienstag 02. April bis Freitag 05. April von 14 – 18 Uhr und Freitag und Samstagnacht von 02 – 09 Uhr. Im Radio könnt ihr die Sendungen UKW 91.8 MHZ und im Internet unter: www.radiox.de/live hören. Außerdem sind wir auf DAB+ zu hören.

VirusMusik und das VirusMusikRadio werden von der Internationalen Musikmesse Frankfurt, den VirusMusik-Förderverein, radio x und dem Kulturamt Frankfurt unterstützt.

Weitere Infos über VirusMusik und die Internationale Musikmesse unter:

www.musikmesse.de und www.virusmusik.de und radio@virusmusik.de

Apr
5
Fr
Live von der Internationalen Musikmesse 2019.
Apr 5 um 10:00 – Apr 8 um 19:00

05 Das VirusMusikRadio Musikmesseflyer 2019_internet

Das VirusMusikRadio sendet live von der Internationalen Frankfurter Musikmesse 2019.

Vom 02. Bis zum 05. April findet wieder die Internationale Musikmesse in Frankfurt statt. VirusMusikRadio sendet aus der Halle 4.1 täglich von 14 – 18 Uhr, Live-Radio von der Musikmesse. Ihr findet den Live-Radio-Messestand im ersten Stock der Halle 4 im Foyer, Standnummer FOY 07.

Die VirusMusikRadio – Crew stellt interessante Musiker/innen und Bands aus der Region vor. Es geht unter anderem um das Musikmessekonzept 2019, neues und altes auf dem Musikinstrumentenmarkt, Internationale Stars und Sternchen auf der Musikmesse, das Programm des Musikmesse Festival 2019, neues und kontroverses aus dem Musikbusiness, Musikstiftungen, Musikförderung, Weiterbildung, Musikunterricht, Medien und Verbände, das Schooljam Finale, um nur ein paar Highlights zu nennen. Ebenfalls bekommt ihr bei uns Informationen über den Newcomer Bandcontest auf dem Open Doors Festival, den Emergenza Wettbewerb, Schooljam, den Bandsupporter-Wettbewerb, den SPH Bandcontest und den Local Heroes Wettbewerb. VirusMusikRadio berichtet über regionale Musikclubs und ihre Programme und über Festival- und Konzertveranstalter aus der Region.

Im VirusMusikMesse-Radio und bei den Live-Interviews werden viele nationale und internationale Musiker/innen und Bands zu Wort kommen. Wenn ihr auf der Internationalen Musikmesse seid, kommt doch vorbei und wir reden miteinander über euch und euren Sound.

Ihr könnt euch aber auch mit eurer Musik und kleinen Infos per eMail bei uns bewerben. radio@virusmusik.de

Die täglichen Live-Sendungen von der Musikmesse sind Dienstag 02. April bis Freitag 05. April von 14 – 18 Uhr und Freitag und Samstagnacht von 02 – 09 Uhr. Im Radio könnt ihr die Sendungen UKW 91.8 MHZ und im Internet unter: www.radiox.de/live hören. Außerdem sind wir auf DAB+ zu hören.

VirusMusik und das VirusMusikRadio werden von der Internationalen Musikmesse Frankfurt, den VirusMusik-Förderverein, radio x und dem Kulturamt Frankfurt unterstützt.

Weitere Infos über VirusMusik und die Internationale Musikmesse unter:

www.musikmesse.de und www.virusmusik.de und radio@virusmusik.de

Apr
26
Fr
Die zweite NewcomerTV Nacht 2019, in der Musikhalle Portstrasse.
Apr 26 um 20:30 – 23:45

01 A 1 Plakat April 2019 aktuellNewcomerTV, VirusMusikRadio und die Musikhalle Portstrasse präsentieren:
Die zweite NewcomerTV Nacht 2019, in der Musikhalle Portstrasse.

am Freitag den 26. April in der Musikhalle Portstraße, Hohemarkstraße 18 in 61440 Oberursel (Taunus).
Im LineUp der NewcomerTV Nacht, die für das Fernsehen aufgezeichnet wird, spielen vier fantastische Bands aus der Region für schlappe 3 Euro Eintritt. Die Bands in der Reihenfolge ihrer Auftritte.

(von unten nach oben).

Superuse aus Frankfurt, präsentieren feinsten Indie-Pop.

Bird´s View aus dem Rodgau, spielen groovigen Stoner Rock & Desert Rock.

Tuna aus Langen machen offensiven und dennoch melodischen PunkRock.

Pilots Not Flying aus Michelstadt machen handgemachte Rockmusik.

Einlass: 20.00 Uhr Beginn: 20.30 Uhr – Eintritt: 3 Euro

„Schrill im April“ sollte wahrscheinlich das Motto des Monats sein. Wir könnten uns im April aber auch mit Emiliano Zapatas, oder Georg Elsers rebellischen Leben beschäftigen, uns von François Rabelais und seinen wunderbaren Büchern verführen lassen, mit dem englischen Philosophen Francis Bacon diskutieren, oder uns ganz traditionell auf der NewcomerTV Nacht in der Musikhalle Portstrasse treffen. Aus aktuellem Anlass und weil sie es wirklich können, rocken zur Feier des Tages fünf stilistisch unterschiedliche Bands aus der Region, bis der Arzt kommt. Dieser Abend wird wie die gesamte Konzertreihe für das Fernsehen aufgezeichnet und auf Rhein Main TV bzw. im OK Rhein Main ausgestrahlt. Außerdem könnt ihr schon gesendete Bands auf Youtube unter: www.youtube.com/user/NewcomerTVMusic
Weitere Infos gibt es im Internet unter: www.newcomertv.com oder: www.virusmusik.de

Weil die Konzertreihe – von VirusMusik organisiert, von Newcomer TV und der Musikhalle Portstrasse präsentiert – immer populärer und der Zuspruch des Publikums bei jedem Konzert euphorischer wird, kommen mittlerweile Bands aus der gesamten Republik und dem nahen Ausland. Im Frühling steigen bekanntlich nicht nur die Säfte, werden nicht nur die Geschmacksnerven durch allerlei Köstlichkeiten gereizt. Auch die Gehörgänge werden sensibilisiert und die Menschen haben wieder Lust auszugehen, sich mit Gleichgesinnten lustvoll vorgetragen Klängen und Rhythmen hinzugeben.
Das Programm wird eröffnet von:

01 Bandfoto1InternetPilots Not Flying aus Michelstadt machen handgemachte Rockmusik.
PILOTS NOT FLYING spielen Alternative-Rock, der auf den Punkt kommt. Knackige Songs und ein Sound der zeigt, was handgemachte Musik kann: Spaß machen!
DOM STEINER legt am SCHLAGZUG ein präzises Fundament, welches im Zusammenspiel mit MARTIN KUTSCHER am BASS einen Groove entwickelt, der jeden Hintern wackeln und alle Füße tanzen lässt. Die Virtuosität von MARIO WILHELM an der GITARRE ist ein prägendes Element und wird mit CHRIS SCHLINDWEIN am GESANG und an der GITARRE zu überzeugenden Rocksongs mit teils mehrstimmigem Gesang, die trotz ihrer Komplexität Leichtigkeit besitzen.
PILOTS NOT FLYING überzeugt, was nicht nur der Sieg des Battle of the Bands 2015 bei RADIOBOB zeigt. Erfahrung und Freude an der Musik machen aus PILDTS NOT FLYING eine Live-Band, die Leben in die Bude bringt und das nicht nur in Clubs, sondern auch auf Festivals.
Weitere Infos unter: www.pilotsnotflying.de

01 TunaInternet

Tuna

 

Tuna aus Langen machen offensiven und dennoch melodischen PunkRock. Tuna machen: Punkrock. In allen Formen und Farben. Mal laut, mal leise, mal hart, mal sanft, mal schnell mal langsam, mal groovig, mal auf die Fresse, mal sozialkritisch, mal albern, aber immer melodisch und immer sympathisch.

Tuna spielten: hessenweite Konzerte (und sind immer auf der Suche nach der nächsten Auftrittsmöglichkeit). Unter anderem mit H2O, The Bunny Gang, The Lurkers, Scheisse Minnelli, OiPolloi, Fahnenflucht, Die Traktor, Kafkas, Soliloquy, Apart und anderen.
Weitere Infos unter: www.facebook.com/cannedpunkrock/

Bird´sView FotoInternet

Bird´s View

Bird´s View aus dem Rodgau, spielen groovigen Stoner Rock & Desert Rock.
Bird’s View ist eine vierköpfige Alternative Stoner Rock-Band aus Rodgau. Ende 2015 haben Niko Huber (Gitarre, Gesang), Alex Köper (Gitarre), Steven Glab (Schlagzeug) und Benjamin Kenji (Bass) die Instrumente ein Stück runtergestimmt und darauf abgezielt Groove lastige, bebende Musik zu spielen, die eine treibende, stampfende und dennoch sanfte Atmosphäre aufweist. Hauptsächliche Einflüsse stammen aus dem Desert- und Stoner Rock Genre.
Weitere Infos unter: www.facebook.com/birdsview.official

SuperuseInternet

Superuse

Superuse aus Frankfurt, präsentieren feinsten Indie-Pop. In ihren Songs finden sich Einflüsse aus Pop, Brit-Pop, Rock, Elektro und Indie, während darin kleine Dramen und grosse Gefühle besungen werden. Mal kräftig ohne Härte, mal soft ohne kitschig zu sein, meist ordentlich tanzbar und vor allem ohne Berührungsängste gegenüber eingängigen und schönen Melodien und Hooklines. SUPERUSE haben 2015 ihr erstes Album “No Red Line” und 2018 den Nachfolger “#ME” veröffentlicht. 2016 konnten SUPERUSE den Deutschen Rock und Pop Preis als bester Act in der Kategorie „Pop” gewinnen. SUPERUSE sind Chris Tucker (vocals), Stefan Hahn (guitar), Ana Batistic (keys), Chris Schneider (bass) und Johannes Hofmann (drums). Weitere Infos unter: https://www.superuse-me.com